[Rezension] "After passion" von Anna Todd

August 09, 2015




→ Klappentext 


Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

→ Der erste Satz 


Das College schien immer so wichtig zu sein, als würde es über den Wert und die Zukunft eines Menschen entscheiden.


→ Inhalt 


In der Geschichte von von Anna Todd geht es um Tessa und Hardin. Tessa hat frisch die High School beendet und geht nun ans College wo sie studieren möchte. Sie ein Vorzeigemädchen, dass immer die besten Noten hat, Listen schreibt und immer überpünktlich ist. Sie und ihre Mutter haben schwer dafür gearbeitet, damit sie ein Stipendium bekommt. 

Als sie schließlich ihr Wohnheimzimmer bezieht ist sie zunächst über ihre Mitbewohnerin Steph geschockt, die das komplette Gegenteil von ihr zu sein scheint. Feuerrote Haare, auffällige Kleidung und viele Tattoos und Piercings. Ihre Mutter möchte sie sofort in ein andere Zimmer verlegen lassen, aber Tessa beschließt Steph eine Chance zu geben und bleibt in dem Zimmer.  Über Steph lernt sie auch Hardin kennen, ein unfreundlicher vorlauter Kerl, der sie aber dennoch magisch anzieht. 

Tessa und Hardin kommen sich immer wieder näher, bis Hardin es dann doch wieder versaut und sie verletzt, gemein zu ihr ist und sie schlecht behandelt. Auch ist Tessa hin und hergerissen, da sie eigentlich mit Noah zusammen ist und diesen schon so lange kennt, seid sie denken kann. Auch wird sie immer wieder von Steph und ihrer Mutter gewarnt, sich vor Hardin in Acht zu nehmen, da er ihrer ja sowieso das Herz brechen wird und nur das eine will.

Nach vielem hin und her, vielen Tränen und vielen Streits trifft sie schließlich eine Entscheidung. Aber war es dir richtige?


→ Fazit 


Ich hatte etwas Angst davor, das Buch zu lesen, da ich bereits im Vorfeld in einigen Rezensionen gehört habe, dass das Buch zum größten Teil aus den Streitereien zwischen Hardin und Tessa bestehen soll, dennoch war ich wahnsinnig neugierig darauf, auch wenn ich etwas vor der Seitenzahl Respekt hatte. 


Als ich dann schließlich in die Welt von Anna Todd eingetaucht bin konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe mit den Charakteren geweint, gelacht, geschrien, geflucht, getröstet und geliebt. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, weshalb sich das Buch wunderbar lesen lässt. Und trotz der wirklich, wirklich vielen Streitereien und Auseinandersetzungen in dem Buch wurde es mir nicht langweilig oder hat mich genervt. 

Oft saß ich da und musste laut lachen oder aber ein Tränchen wegdrücken, was für die Geschichte spricht. Und nachdem ich es verschlungen habe musste ich direkt mit Band 2 weitermachen, da Hardin und Tessa einfach süchtig machen.

Für mich gibt es deshalb nur eine mögliche Bewertung:





You Might Also Like

11 Kommentare