[Rezension] "After truth" von Anna Todd



→ Klappentext 


Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? 

→ Der erste Satz 


Ich spüre weder den eisigen Asphalt unter meinen Knien, 
noch den Schnee, der mich bedeckt.


→ Inhalt 


Im 2. Band der "After"-Reihe geht es natürlich wieder um Tessa und Hardin. Das Buch knüpf direkt an den 1. Band an und man erfährt, wie es Tessa nach dem schockierenden Geständnis von Hardin geht. Sie ist zutiefst verletzt und gekränkt und hat sich von Hardin getrennt, da dieser sie so verraten hat. 

Dennoch geht ihr Hardin nicht mehr aus dem Kopf und sie ist hin und hergerissen, ob sie dem Mann, der ihr Herz gebrochen hat, noch eine weitere Chance geben soll. Hardin tut alles, damit er ihr Vertrauen wiedererlangt und sie ihm verzeiht. Doch kann sie das, nach allem was geschehen ist?

Als auch noch Trish, Hardins Mutter, zu Weihnachten auftaucht ist das Chaos perfekt, da Tessa sie sofort ins Herz schließt. Sie erfährt sehr viel über Hardin und dieser scheint sich endlich zu öffnen und ihr die Wahrheit über sich und seine Vergangenheit zu erzählen.

Auch das Verhältnis zu ihrer Mutter wird immer angespannter, nachdem sie herausfindet, dass ihre Mutter verschwiegen hat, dass ihr Vater ganz in ihrer Nähe wohnt, aber dafür gesorgt hat, dass dieser sich von ihr fernhält. 

Nachdem es fast so scheint, als würde sich alles zum Guten wenden, ertappt Tessa Hardin wieder dabei, wie er sie anlügt und hat endgültig genug von ihm. 


→ Fazit 


Wie schon im 1. Band sind Tessa und Hardin dauernd am streiten. Sie scheinen sich nur wenig weiterzuentwickeln und drehen sich ständig im Kreis. Nach und nach sieht man dann eine ziemlich große Entwicklung bei Hardin, der sich immer mehr eingesteht, wie sehr er Tessa eigentlich liebt. Auch rückt sie näher mit Hardins Familie zusammen, sodass diese eine Art Ersatz für sie wird, da ihre eigene Mutter nicht für sie da ist. 


Leider konnte mich dieser Band nicht so sehr wie der erste überzeugen. Man hat es irgendwann satt, dass die beiden sich immer wieder streiten und dann doch wieder vertragen. Auch das Ende des Buches fand ich ziemlich vorhersehbar. Es hat mich nicht überrascht und dachte mir "War ja klar. Musste ja so kommen." - also komplett anders als beim Band zuvor. Ich hatte diesmal nicht das Bedürfnis unbedingt sofort weiterzulesen um zu erfahren wie es weitergeht, sondern werde jetzt erstmal kurz durchatmen um mich dann in 1-2 Wochen dem 3. Band zu widmen, der hoffentlich wieder stärker ist.

Was mich aber dennoch sehr begeistert hat, ist die Entwicklung von Hardin. War er Anfangs noch ein kleines bockiges Kind, so entwickelt er sich langsam weiter. Er denkt öfters nach, gesteht sich mehr ein und fängt an über sich und sein Leben nachzudenken. Wie auch im richtigen Leben macht er dabei dennoch einige Rückschritte, die ihn dennoch nicht davon abbringen weiter an sich zu arbeiten. 

Für mich bekommt dieser Band deshalb folgende Bewertung:



1 Kommentar:

  1. Grüß' dich Nele,
    auch Band zwei habe ich nun gelesen und rezensiert. Ich habe deine Rezension wieder in meiner verlinkt, ich hoffe, es ist okay für dich? Falls du kurz schauen kommen magst, hier wäre der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/09/rezension-after-truth-anna-todd.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen