#WirBloggenBücher - ein Communityprojekt von Bloggern für Blogger

August 15, 2015




Vielleicht habt ihr ja schon von der Aktion ‪#‎wirsindbooktube‬ gehört?! Hier haben sich über 40 Booktuber zusammengefunden, um der Bedeutung des Begriffs "booktube" mal näher auf den Grund zu gehen und der breiten Öffentlichkeit einen Einblick in ihr buchiges Hobby zu geben. Was jetzt noch fehlt, um das große Ganze der Online-Buchwelt zu komplettieren, sind wir: die Buchblogger!


Auch wir sind ja durch die unterschiedlichsten Wege zum Buchbloggen gekommen und auch hier stellt sich wieder die Frage: Was ist denn eigentlich dieses ominöse "buchbloggen"?

Mit dieser Aktion wollen wir als Community noch ein wenig stärker zusammen wachsen und der Öffentlichkeit einen Einblick in unser buchiges Hobby geben.

 Deshalb haben sich Anika [Ani's Bücherlounge] und Patricia [maaraavillosa] hierfür einige Fragen überlegt, die jeder der teilnehmenden Buchblogger beantworten kann.


→ Fragen 



1| Was bedeutet für DICH "buchbloggen"? Warum machst DU das eigentlich? 

Dafür gibt es eigentlich eine recht einfache Antwort: >> ICH LIEBE BÜCHER! << Schon seit ich denken kann begleiten mich Bücher in meinem Leben und auch mein Vater hat Bücher seit seiner frühen Kindheit verschlungen, was sein völlig überladenes Bücherregal mit total vergilbten Büchern beweist. Ich selbst teile diese Leidenschaft. 
Warum ich das jetzt eigentlich mache und was es für mich bedeutet ist ebenso einfach: Zum einen möchte ich mich mit Buchliebhabern austauschen, da ich in meinem Bekanntenkreis niemanden kenne, der das so sehr liebt wie ich. Über das bloggen lernt man so viele, neue Leute kennen, die dasselbe Hobby teilen, was einfach wunderbar ist. Außerdem möchte ich Menschen einen Einblick in ein Buch geben, welches sie vielleicht noch nicht gelesen haben, sich aber dafür interessieren oder gar erst durch mich aufmerksam geworden sind.  
Für mich bedeutet es nicht, das Buch haarklein auseinander zu nehmen und zu analysieren. Ich bin kein Literaturkritiker, sondern mache das weil es mir Spaß macht und ein Hobby ist. Das darf man dabei nie vergessen. 

2| Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß? 

Den eigentlichen Anstoß gaben mir die ganzen Blogs, die ich regelmäßig verfolge. Ich hatte immer mehr das Bedürfnis, mich mitzuteilen und den Menschen zu zeigen was ich so lese und was ich an den jeweiligen Büchern toll oder eben nicht so toll finde. Irgendwann - vor gar nicht mal so langer Zeit - hat es dann Klick gemacht und ich habe mir meinen Blog erstellt.

3| Welche Berührungsängste hattest Du?

Zunächst einmal musste ich die Entscheidung treffen auf welchem Portal ich meinen Blog wollte. Erst bastelte ich bei Wordpress herum, da ich absolut keine Ahnung von HTML hatte, was man bei Blogger benötigt. Nach einer Nachtschicht mit der lieben Ines [The Call of Freedom and Love] bin ich dann schließlich doch hier gelandet und sie hat mir viel geholfen.

4| Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten             Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist           zum Buchbloggen

Mein Leseplatz ist meistens die Couch, auch wenn sie eigentlich nicht so bequem ist. Aber ich versuche immer es mir so gemütlich wie möglich zu machen.



5| Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-               Anfängern geben?

Da ich selbst noch Anfänger bin, kann ich natürlich nicht wie die "großen" Profis aus dem Nähkästchen plaudern. Was ich persönlich aber wichtig finde, ist zum einen das Design. Wenn ich auf einen Blog komme und mich das Design nicht anspricht, dann möchte ich da auch nicht lesen. Es sollte hell und übersichtlich sein und nicht jeder Winkel vollgestopft. Das ist natürlich auch persönliches Empfinden.
Was ich auch wichtig finde ist Regelmäßigkeit. Wenn ich sehe, auf einem Blog ist seit 2 Wochen nichts geschrieben worden, dann ist das für mich persönlich nichts. Es muss nicht täglich etwas kommen, aber ich möchte schon 1-2 Mal in der Woche etwas von demjenigen lesen.
Etwas das ich ebenfalls für sehr wichtig erachte ist, sich selbst treu zu bleiben. Man sollte über das schreiben wozu man Lust hat und nicht über das was andere gerne sehen möchten. Außerdem sollte man immer seine eigene, ehrliche Meinung sagen. Es bringt niemanden etwas, wenn du zum Beispiel ein Buch in den Himmel lobst, es aber in Wirklichkeit grottig findest. 

→ Teilnehmer 



Ich hoffe die Aktion gefällt euch und ihr besucht auch die anderen Mädels. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, dann schreibt sie gerne in die Kommentare.

•• NELE ••



You Might Also Like

50 Kommentare