【BLOGTOUR】 "Geteiltes Blut.com" von Alena Coletta & Alexa Coletta




Willkommen zum dritten Tag der Blogtour zu "Geteiltes Blut.com" von Alena Coletta und Alexa Coletta. Bei mir erfahrt ihr heute alles über Vampire früher & heute. Alle Teilnehmer und die entsprechenden Themen sind noch einmal am Ende des Beitrags verlinkt, sodass ihr schnell zu ihnen findet.




Und zwar soll es heute um dieses Schmuckstück gehen:




» Die 17-jährige Julie Turner stammt dem Zweig einer traditionellen Vampirjägerfamilie ab, der durch ihre Eltern in Ungnade gefallen ist. Während ihr Cousin zusammen mit anderen Londoner Vampirjägern die Metropole beschützt, kann sie ihren Jagdtrieb lediglich als Hackerin beim Aufspüren gut geschützter Firewalls ausleben. Dabei trifft sie auf die von einem gewissen Mephisto betriebene Bluttauschbörse »Geteiltes Blut dot Com« und wird plötzlich doch noch für die Vampirjägergilde interessant. Sollte sie diesen Mephisto aufspüren, wird die Ächtung aufgehoben, so heißt es. Aber obwohl ihr der attraktive Val Devine, einer der besten jungen Vampirjäger, zur Seite steht, scheint Mephisto ihnen immer einen Schritt voraus zu sein – und bald weiß Julie nicht mehr, ob sie die Fäden noch selbst in der Hand hält oder längst zu einer Figur in Mephistos Spiel geworden ist... «


Alle näheren Informationen findet ihr auch auf der Verlagsseite.




  Vampire früher & heute 

Wie ihr gestern schon erfahren habt, geht es in dem Buch von Alena und Alexa Coletta um Vampire, auf die ich heute kurz ein wenig genauer eingehen möchte. Und keine Angst: sie glitzern nicht und heißen auch nicht Edward.

In dem Buch unterscheiden wir Vampire, Exlex, Brigade und Vampirjäger (Dhampire).

Bis 1893 war es so, dass alle Vampirjäger der Überzeugung waren, dass Vampire ausgelöscht werden müssen. Der Grund hierfür war, dass Vampire immer blutrünstiger und brutaler geworden sind. Sie wurden unachtsamer, griffen wahllos Menschen an und wurden mehr und mehr zu mordenden Bestien. Das Verhalten der Vampire lief aus dem Ruder, sodass etwas getan werden musste und die Vampirjäger immer mehr Vampire töteten. Auch solche, welche unschuldig waren.


Bildquelle


Nach einiger Zeit setzte sich aber schließlich bei der Mehrheit die Ansicht durch, dass Vampire auch Rechte haben und der Pacte de la Nuit wurde verabschiedet. Laut diesem dürfen keine Vampire mehr gejagt werden, sofern sie kein Blut trinken. Ziel des Paktes war es mehr Kontrolle über diese zu erhalten. Was dabei allerdings übersehen wurde, sind die Auswirkungen, die dieser Pakt haben würde. Denn nicht jedes Wesen reagiert gleich auf Veränderungen und der Pacte de la Nuit bedeutete für die Vampire eine gravierende Veränderung

So entstand also eine Widerstandsgruppe von Vampiren, die sich Exlex nennt und seit über 100 Jahren gegen diesen Pakt ankämpft. Ein Teil dieser Gruppe waren die Brigade, eine Art Sondereinheit, die für ihre Blutrünstigkeit bekannt waren. Die Exlex waren mit den Methoden der Brigade allerdings nicht einverstanden, sodass sie diese verstoßen haben.

Unter den "normalen" Vampiren versteht man jene, die sich an den Pacte de la Nuit halten und frei unter den Menschen leben dürfen. Überwacht werden diese durch die Dampire, oder auch Vampirjäger, die zum Teil Vampir und zum Teil Mensch sind.




  BLOGTOURTEILNEHMER 

Hier noch eine kleine Übersicht der anderen Teilnehmer.

Tag 1 
Autoreninterview

Tag 2
Buchvorstellung

Tag 3
Vampire früher & heute

Tag 4
Die Turner-Generationen

Tag 5
Die Jäger
Romantic Bookfan

Tag 6
Gewinnerbekanntgabe


  GEWINNSPIEL 



Und ja, ihr habt richtig gelesen! Es gibt auch etwas zu gewinnen. Und zwar habt ihr die Möglichkeit 




3x1 Goodiebag samt eBook von "Geteiltes Blut.com" im Wunschtformat


zu gewinnen. Dafür müsst ihr einfach folgende Frage beantworten:


WIE HÄTTE EURER MEINUNG NACH EINE BESSERE VEREINBARUNG ZWISCHEN MENSCHEN UND VAMPIR AUSSEHEN KÖNNEN?



Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


•• NELE ••




Kommentare:

  1. ich weis Nicht-Ich glaube dafür sind sie doch zu unterschiedlich und jeder hatt doch da andere Ansichten, also ich würde da gar nichts entscheiden wollen!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für deinen tollen Beitrag Nele. Meiner Meinung nach wäre es die beste Lösung, beide - Menschen und Vampire - würden sich so akzeptieren wie sie sind und die Vampire konsumieren synthetisches Blut (wie in True Blood).

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    ich denke man sollte 2 verschiedene Welten aufbauen. Eines für die Vampire und eines für die Menschen, damit sie sich nicht in die Quere kommen könnten ;)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    gegenseitiges Verständnis und kein Töten, darum müsste das Blut durch etwas anderes ersetzt werden. So könnten beide Seiten miteinander auskommen.

    lg, Jutta (jutta.liest[ät]gmail.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag.
    Ich glaube die Vampire und Menschen sollten sich so akzeptieren, wie sie sind. Die Vampire sollten nur noch Tierblut oder Blut aus Blutkonserven trinken.
    Liebe Grüße
    Isabell
    isabellhertz@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    entweder Tierblut, synthetisches Blut oder freiwillige Spender ;) hätte man den Vampiren zugestehen können.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    toller Beitrag. Vielen Dank. Das macht mich so neugierig auf das Buch =)
    Es wäre doch besser gewesen, denke ich, dass sie die Vampire selbst in den Prozess wie was gemacht wird miteinbezogen hätten. Damit daraus ein partnerschaftliches miteinander entstehen könnte und den Vampiren so auch Rechte zu kommen. Ich denke, sie könnten doch auch Einrichtungen erschaffen, wo es Blut für die Vampire gibt. Das könnte von Menschen kommen, die freiwillig ihr Blut gegen irgendwelche Leistungen spenden. ;)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich finde, dass jedem sein eigenes Gebiet zugesprochen werden sollte.
    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nele,

    mein erster Gedanke, als ich deinen Beitrag sah, war True Blood. In dem Fall ist es künstliches Blut, aber vielleicht könnten Menschen ja auch freiwillig für die Vampire spenden, damit diese echtes Blut trinken können, ohne Menschen zu töten.
    Letztlich wären es aber auch irgendwie keine Vampire, wenn sie nicht blutrünstig zubeißen würden, oder? ;)
    LG anja

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    danke für den tollen Blogtour-Beitrag.
    Ich würde die Vereinbarung vielleicht in sofern abändern, dass Vampire zwar Blut trinken, aber niemanden töten dürfen. Und die Vampirjäger nur die Vampire jagen (und töten), die auch Menschen töten.

    Liebe Grüße
    Cara

    AntwortenLöschen
  11. Hallihallo,

    Ein toller Beitrag heute!
    Ganz schön schwierige Frage. Hmm, Vampire brauchen ja bekanntlich Blut. Was sollen sie denn sonst zu sich nehmen um bei Kräften zu bleiben? Natürlich sollen sie keine Menschen jagen oder gar töten, sondern vielleicht auf extra zur Verfügung gestellte Blutbeutel ausweichen. Vielleicht könnte man die ja sogar in der Mirkowelle aufwärmen, dann schneckt es warm. Hat das überhaupt schon mal ein vampir getestet? *zwinker*
    Kommt natürlich auch darauf an, wie oft sie sich nähren müssen. Bei den Black Daggern gibt es dazu die Auserwählten, die eigens dafür da sind, die Vampire trinken zu lassen. Im gegenzug werden sie gut behandelt und beschützt. So bekommt der Begriff Blutspende doch gleich eine ganz neue Bedeutung, das wäre doch mal ein komplett neuer Berufszweig ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    vielleicht sollte man extra eine Blutspendenbank für Vampire einrichten lassen, wo Vampire auf Blutbeutel zurück greifen können und somit keine Menschen töten müssen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja schon ein paar super Ideen :-) Im Buch gibt es einige Figuren, die mit einer Menge davon sympathisieren... Aber mehr wird noch nicht verraten ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich finde es eigendlich eine ganz gute Lösung und, dass sie Blut von freiwilligen Spendern nehmen dürften.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen Beleuchtung,
    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. 😉
    Mmh ... Vampire benötigen ja Blut zum Überleben also wäre ich auch für Tierblut, synthetisches Blut oder freiwillige Spender ... wie du schon schreibst es sind ja nicht alle blutrünstig und irgendwie müssen ja wir Menschen uns auch an Regeln halten und da finde ich so eine Regelung wie diesen Vertrag gar nicht so schlecht

    Liebe Grüße,
    Sandy von "Sandy's Welt"

    AntwortenLöschen
  16. Ein normales aber getrenntes Nebeneinanderherleben wäre sich möglich, mit Grenzen und Disziplin ist sicher schnell ein Kompromiss geschaffen gewesen. :)

    Liebe Grüße
    Mina Büger
    mina_ko@live.de

    AntwortenLöschen
  17. Hallo :)

    Das ist eine schwierige Frage... Doch ich denke wenn jeder seine Vorurteile an die Seite legen würde, könnte man an jedem Wesen die guten Seiten finden. So wäre es auch möglich einen Weg zu finden, mit dem alle zufrieden sind.

    Liebe Grüße
    Kaylie

    AntwortenLöschen
  18. Danke für den tollen Beitrag :)

    Sehr schwierig. Blut von freiwilligen Spendern wäre bestimmt eine Alternative oder Blutbeutel aus der Blutbank. Synthetisches Blut wie in True Blood natürlich auch, aber das müsste dann wohl erst jemand erfinden.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    ich finde einen Kompromiss am besten, z.B. dass die Vampire künstliches Blut trinken (wie in True Blood) oder es freiwillige Spender gibt... generell ist es natürlich schwierig eine passende Lösung zu finden, da sich die Vampire ja immer einschränken müssen...

    LG

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    irgendwie hat ja jede Spezies ihre Daseinsberechtigung und daher finde ich, hätte man schon besser durchsprechen oder durchdenken können, was alles möglich ist. Vampire die kein Blut trinken, nicht zu jagen, ist natürlich nicht schlecht. Aber nun trinken Vampire halt eigentlich Blut... Man kann ja auch nicht sagen, sie saugen nur Menschen aus, die nichts mehr essen... Freiwillige Spenden oder eine Versorgung über künstliche Konserven oder sowas wären ja vielleicht möglich gewesen. Aber wenn es anders wäre, hätten wir nicht diese Geschichte hier im Buch ;)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  21. Guten Abend,

    ich muss sagen, Leben und Leben lassen, hätte hier die Devise sein sollen und auf keinen Kontrolle um jeden Preis! Man hätte die Vereinbarung so treffen sollen, dass Vampire sich zumindest noch ernähren dürfen. Vielleicht nicht unbedingt von Menschen, außer diese geben ihr Einverständnis, sondern von Tieren. Sicherlich schmeckt dieses Blut anders aber es wäre immer noch Blut! Den Widerstand kann ich absolut nachvollziehen!

    Liebe Grüße
    Amelie S.

    AntwortenLöschen