» Rezension «
Aurora: Nox 1.1 - Dämmerung • Melanie Vogltanz

Juli 04, 2016

Aurora: Nox 1.1 - Dämmerung | Melanie Vogltanz | Papierverzierer Verlag |
eBook | 119 Seiten | 2,99 € (D)




Klappentext


Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind – oder doch?
Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?





Der erste Satz


Paddy saß hinter dem Steuer des schwarzen Dodge Durango und rieb sich die müden Augen.





Trailer






Fazit


Den ersten Teil der Geschichte um Ronna habe ich im Zusammenhang mit dem grandiosen Superhelden-Projekt vom Papierverzierer Verlag gelesen, auf das ich sehr gespannt war. Ich war wirklich wahnsinnig gespannt und neugierig, was die durchweg weiblichen Superhelden wohl zu bieten haben.

Nachdem ich den ersten Teil nun beendet habe kann ich sagen, dass ich definitiv nicht enttäuscht wurde. Nach einem anfänglichen Stolperer bezüglich des ersten Absatzes, der eigentlich ein Zitat eines Buches war, aber leider nicht als solches dargestellt wurde, und damit so wirkte als würde dort die Handlung beginnen, wurde ich sofort in den Bann der Geschichte gezogen.

Ich empfand den Schreibstil als sehr flüssig, leicht verständlich und super passend zu Ronnas Persönlichkeit. Denn diese begleitete ich die meiste Zeit und erfuhr so einiges, durch die Erzähler-Perspektive. Ronna zu beschreiben ist gar nicht so einfach. Sie ist auf ihre Art ein Eigenbrödler der fließend sarkastisch spricht, mit einem eigenen Buchladen und einer Kaffee-Sucht, der nichts wichtiger ist als ihr Bruder. Ich mochte Ronna ziemlich gerne, vermutlich gerade wegen ihrer Art und Weise.


"Mitten in der Nacht klingelte es an der Tür. Ich machte auf, und da stand Vik, im Schlafanzug, barfuß, nur mit einem Rucksack über der Schulter und seinem Hund an der Leine."
Pos. 2127, "Aurora: Nox 1.1 - Dämmerung" von Melanie Vogltanz


Zu den restlichen Charaktern konnte ich nicht wirklich einen Bezug aufbauen. Sie waren mir teilweise echt suspekt oder ich konnte einfach nichts mit ihnen anfangen, was ich aber gar nicht schlimm fand, da das Augenmerk so vielmehr auf den Geschehnissen lag, die vonstatten gingen. Die Autorin fütterte mich mit den nötigen Häppchen, sodass ich für mich sagen konnte mag ich oder mag ich nicht. Nur mit Nikola, dem Freund von Ronnas Bruder, konnte ich einfach bis zum Schluss partou nichts anfangen. Der Typ ist einfach echt schräg und hat einen ziemlich komischen Namen. Wenn ich so darüber nachdenke ist das von der Autorin wirklich gut ausgeklügelt.

Der ganze Verlauf der Geschichte war für mich fast immer spannend und unterhaltsam. Ich wollte die Geschichte nicht beiseite legen, da immer neue Wendungen kamen, die neugierig gemacht haben. Den einzigen Punkt den in an dieser Stelle kritisieren muss, ist meine Verwirrtheit an einigen Stellen. Mir ist bewusst, dass sich diese vermutlich in den beiden Folgebänden von Nox aufklären wird, aber dennoch bewirkten diese fehlenden Informationen bei mir, dass ich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gebracht wurde. Denn eben durch dieses fehlende Wissen habe ich mir ständig die Frage gestellt, was denn nun auf dem Konzert passiert ist. Denn genau nach diesem konnte sie ja plötzlich die Gedanken von anderen hören.

Nichtsdestotrotz eine wirklich coole Geschichte, die ich einfach weiterlesen muss, um meine unbändige Neugier zu stillen. Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht, denn die Autorin lässt einen wirklich mit einem Cliffhanger zappeln. Das Buch ist also für jeden etwas, der Helden mag, der gerne Rätsel löst, der es geil findet das auch mal die Frau ein Held ist und der wissen möchte, warum die Geschichte eigentlich Nox heißt. Für mich eine klare Leseempfehlung!

4 von 5 Diamanten


→ Vielen Dank an dieser Stelle beim Papierverzierer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ←

You Might Also Like

5 Kommentare